2022

7.10.

16.00 Uhr

Sprechstunde im Oktober

Wir laden unsere Mitglieder an jedem ersten Freitagnachmittag im Quartal von 16 bis 17 Uhr zu einer virtuellen „Sprechstunde“ über die Videokonferenz-Plattform Zoom ein. Bei Interesse an einer Teilnahme melden Sie sich bitte über den nachfolgenden Link an.

Anmeldung

Die Zugangsdaten erhalten Sie einige Tage vor der Veranstaltung per E-Mail. Die Zugangsdaten erhalten Sie einige Tage vor der Veranstaltung per E-Mail.

22.10.

14.00 Uhr

Garteneinsatz im Lüttge-Garten

Bei unserem kommenden Einsatz befreien wir den nachkriegsmodernen Lüttge-Garten in Niendorf von Laub und Eicheln. Wer handwerklich etwas begabt ist, kann sogar beim Kompost-Bau helfen! Zu Gast sind wir bei den „Freunden des Lüttge Gartens e.V.“, die sich um die Pflege des denkmalgeschützten Gartens kümmern und seine Geschichte erforschen.

Der ca. 8.000 qm große Landschaftspark gehört zum ehemaligen Wohnhaus des bedeutenden Hamburger Gartenarchitekten Gustav Lüttge, der hier vor allem Rhododendren gepflanzt und gezüchtet hat. Wir lernen nicht nur Lüttges Garten kennen, sondern erfahren vom Freundeskreis auch etwas mehr über Lüttges Werk, zu dem u.a. das Alstervorland, die Neutra Siedlung oder der Möllner Kurpark gehören.

Toiletten, Material und Werkzeuge sind vorhanden, aber wir freuen uns, wenn Sie eigene Handschuhe und Gartenharken mitbringen! Adresse: Liethwisch 1a, 22529 Hamburg, Nähe U-Bahn Hagendeel (Garten-Eingang Ecke Hinter der Lieth/ Schwübb). Weitere Infos finden Sie unter www.luettge-garten-hh.de.

Teilnahme nur nach verbindlicher Anmeldung über nachfolgenden Link

Anmeldung

Liethwisch 1a, 22529 Hamburg, Nähe U-Bahn Hagendeel (Garten-Eingang Ecke Hinter der Lieth/ Schwübb) Liethwisch 1a, 22529 Hamburg, Nähe U-Bahn Hagendeel (Garten-Eingang Ecke Hinter der Lieth/ Schwübb)

25.10.

18.30 Uhr

Futuristisches Flimmern im Kraftwerk Bille

Gemeinsam mit dem mobilen Kino "Flexibles Flimmern" lädt der Denkmalverein zu drei katastrophalen Kinoabenden von Dienstag, dem 25. Oktober bis Donnerstag, den 27. Oktober, jeweils ab 18.30 Uhr in die Kesselhalle des denkmalgeschützten Kraftwerks Bille ein. Gezeigt wird der Film "Master of Disaster".

Die Abende bilden den Auftakt zum Futuristischen Flimmern, einer neuen Filmreihe mit dem Flexiblen Flimmern. Als Denkmalverein beschäftigen wir uns sonst eher mit der Geschichte - in dieser Reihe aber geht es explizit um die Zukunft in all ihren möglichen Facetten, von der Utopie bis zur Dystopie..

Zu den Inhalten
Die Krise ist omnipräsent, klimabedingte Extremwetter-Ereignisse nehmen zu und alle schauen gerade ängstlich auf den Winter und eine drohende Energie-Knappheit. Wir wollen uns den diffusen Ängsten stellen und gemeinsam anschauen: „Was passiert eigentlich im Fall der Fälle und wer übernimmt dann die Verantwortung? Wenn Infrastruktur zusammenbricht und der Zusammenhalt der Gesellschaft auf die Probe gestellt ist?“ Dafür zeigen wir den Film „Master of Disaster“ über die Arbeit von Katastrophenschützer:innen, Rettungskräften und Krisenforscher:innen.

Als passenden Ort haben wir uns das Kraftwerk Bille ausgesucht. Das ehemalige Kohlekraftwerk aus dem 19. Jahrhundert ist ein wichtiges Denkmal der Hamburger Industriegeschichte, das symbolisch für ein Ende der fossilen Energien und die Frage nach möglichen Neuanfängen steht.

Vor dem Film gibt es Informationen zur Geschichte des Kraftwerkes, und wir sprechen mit Expert:innen aus dem Bereich Katastrophenschutz. Dabei wird das Publikum Teil eines kleinen Planspiels - es herrschen katastrophale Zustände, aber Erste Hilfe wird geleistet. Bitte warm anziehen, denn es ist nicht geheizt! Dafür gibt es warmes Essen und warme Getränke, die wie immer beim "Flexiblen Flimmern" zum Film passen werden.

Flexibles Flimmern ist ein mobiles Kino, das seit 2006 Filme an passenden Hamburger Orten inszeniert (weitere Infos auf Facebook und Instagram).

Ablauf
18.30 Uhr Einlass mit Ankommen, Orientieren, Anpacken und Überleben, dazu Speisen und Getränke
20.00 Uhr Einführendes Gespräch und Filmbeginn

Adresse: Anton-Ree-Weg 50, 20537 Hamburg

Eintritt 12 EUR, Teilnahme nur nach verbindlicher Anmeldung bis 1. Oktober per E-Mail an reservierungen@flexiblesflimmern.de

Anton-Ree-Weg 50, 20537 Hamburg Anton-Ree-Weg 50, 20537 Hamburg

28.10.

15.00 Uhr

Besichtigung Veddeler „Warmwasserblock“

Der sogenannte Warmwasserblock aus den Jahren 1929/30 war angeblich das erste Gebäude mit fließend warmem Wasser in dem von Fritz Schumacher geplanten Arbeiterwohngebiet auf der Veddel. Als im Sommer 2015 bekannt wurde, dass die Stadt seinen Abriss erwog, wehrte sich eine Initiative im Namen der 300 Mieterinnen und Mieter mit Unterstützung vom Denkmalverein und hatte Erfolg: Seit 2020 laufen die Sanierungsplanungen, betreut von Katrin Hotop vom Denkmalschutzamt und Ulrike-Christina Jordan von der SAGA, die uns gemeinsam das Gebäude und seinen Kontext erläutern werden.

LEIDER IST DIESE VERANSTALTUNG BEREITS AUSGEBUCHT!

Treffpunkt: Drevesweg/Ecke Wilhelmsburger Straße Treffpunkt: Drevesweg/Ecke Wilhelmsburger Straße

5.11.

15.00 Uhr

Besichtigung Viktoria-Kaserne

Die ehemals preußische Kaserne hatte eine bewegte Geschichte und eine ungewisse Zukunft, bis die Genossenschaft fux eG sie 2015 kaufte, um sie zu sanieren und zu einem selbstverwalteten Ort für Kultur, Bildung und Produktion umzuwandeln. Der Architekt Rolf Königshausen erläutert uns die Sanierung.

LEIDER IST DIESE VERANSTALTUNG BEREITS AUSGEBUCHT!

Treffpunkt: Zeiseweg/Ecke Bodenstedtstraße Treffpunkt: Zeiseweg/Ecke Bodenstedtstraße

3.12.

15.00 Uhr

Besichtigung Kirche St. Maximilian Kolbe

Die 1974 errichtete, markante Betonkirche in Wilhelmsburg wurde durch öffentlichen Protest u.a. vom Denkmalverein gerettet und in den letzten Jahren aufwendig saniert. Bei unserer vorweihnachtlichen Besichtigung richten wir unser Augenmerk auf die Sanierung, die Gestaltung der Innenräume und die neue Nutzung des Gebäudes.

Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung über untenstehenden Link möglich. Alle Veranstaltungen im Jahr 2022 finden im Rahmen des 40. Jubiläums des Denkmalvereins statt. Wir bitten um Verständnis, dass ausschließlich die Mitglieder des Vereins daran teilnehmen und pro Mitglied auch nur maximal 3 Besichtigungen besucht werden können.

Anmeldung

Treffpunkt: Krieterstraße 7-9 Treffpunkt: Krieterstraße 7-9

Frühere Veranstaltungen: