2019

18.6.

19.30 Uhr

Diskussion "Hamburgs Verhältnis zur Nachkriegsmoderne"

Die Zeitzeuginnen Lilo Klophaus (Tochter des Architekten Rudolf Klophaus / City-Hof) und Elisabeth Dunkelberg (Tochter des Architekten Godber Nissen / Commerzbank-Hochhaus) sprechen mit Jörn Walter (Oberbaudirektor a.D.) darüber, wie diese Stadt mit ihren jüngeren Zeitschichten umgeht. Das Gespräch und die anschließende Publikumsdiskussion moderiert Kristina Sassenscheidt vom Denkmalverein.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Ausstellung "City-Hof, An- und Einblicke", bei der unsere Mitglieder Nicole Keller und Oliver Schumacher ausgewählte Fotos aus ihrer Publikation über den im Abriss befindlichen City-Hof sowie weitere, teils unveröffentlichte Bilder dieses wohl umstrittensten Hamburger Baudenkmals zeigen. Die Ausstellung läuft beginnden mit dem Eröffnungsabend am 13. Juni um 19 Uhr bis zum 28. Juni.

Ort: Galerie MULTIPLE BOX, Admiralitätstraße 76, 20459 Hamburg. Keine Anmeldung nötig

Admiralitätstraße 76 Admiralitätstraße 76

22.6.

13.30 Uhr

Exkursion Kunststätte Bossard Jesteburg

1911 bis 1950 schuf das Künstlerpaar Jutta und Johann Bossard ein Gesamtkunstwerk auf einem großen Naturgrundstück. Neben dem Wohnhaus und dem Ateliergebäude ist vor allem der Kunsttempel mit seiner expressionistischem Architektur und Ausmalung ein bedeutendes Beispiel des Norddeutschen Backsteinexpressionismus. Vielfältige Einflüsse spiegeln sich in Architektur, Malerei, skulpturalem Schmuck und Raumausstattungen wieder. Bei der Besichtigung mit den Restauratoren Hans Martin Burchard und Tobias Seyer erfahren wir Hintergründe zur besonderen Entstehungsgeschichte und der Konservierung des Zweiten Tempelzyklus.
Treffpunkt zur gemeinsamen Hinfahrt mit PKWs um 13 Uhr S-Bahn Bahrenfeld, Treffpunkt vor Ort am Haupteingang um 13.30 Uhr, Bossardweg 95, 21266 Jesteburg, Rückkehr nach Hamburg ca. 19.30 Uhr. 

DIE VERANSTALTUNG IST LEIDER INZWISCHEN AUSGEBUCHT!

Bossardweg 95, 21266 Jesteburg Bossardweg 95, 21266 Jesteburg

20.7.

15.30 Uhr

Besichtigung Hamburger Sternwarte

Die Hamburger Sternwarte wurde schon 1825 gegründet und befindet sich seit 1909 in Bergedorf. Neobarocke Kuppelbauten für die großen Teleskope prägen das Ensemble. Nach einer Begrüßung durch unser Vorstandsmitglied Julia Ott wird uns der Vorstand des „Fördervereins Hamburger Sternwarte e.V.“ die Geschichte der Gebäude und ihre technische Ausstattung erläutern, die eine hohe Bedeutung für die Wissenschaftsgeschichte Hamburgs besitzen. Anschließend können wir uns im örtlichen Café stärken. Treffpunkt Besichtigung: Café „Raum und Zeit“, August-Bebel-Straße 196, 21029 Hamburg, erreichbar über Eingang August-Bebel-Straße, ÖPNV: Bergedorf Bus 332 bis Sternwarte/ Besucherzentrum oder Bus 135 bis August-Bebel-Straße (kurzer Fußweg). Der Rundgang ist nicht barrierefrei! 

Nur nach verbindlicher Anmeldung bis 1. Juli über untenstehenden Link, Mitglieder kostenlos, Gäste 10 EUR

Anmeldung

August-Bebel-Straße 196 August-Bebel-Straße 196

22.7.

09.00 Uhr

Was ist ein Denkmal? Sommerseminar für Studierende

Fünf Sommertage lang tauschen wir uns fachübergreifend zu dieser und weiteren Fragen aus - auf dem wunderschönen Gut Siggen, bei gutem Essen und nur 10 Minuten von der Ostsee entfernt. Das interdisziplinäre Sommerseminar veranstaltet vom 22. bis 26. Juli der Denkmalverein gemeinsam mit Prof. Dr. Lisa Kosok (Kultur der Metropole, HafenCity Universität) und Dr. Frank Schmitz (Kunstgeschichtliches Seminar, Universität Hamburg). Eingeladen sind Studierende der Architektur, Stadtplanung, Kunstgeschichte, Denkmalpflege oder angewandten Kulturwissenschaften sowie verwandter Fächer. Das Bewerbungsverfahren ist inzwischen leider abgeschlossen.
Weitere Informationen

Gut Siggen Gut Siggen

22.8.

17.00 Uhr

Besichtigung Kraftwerk Bille

Das ehemalige Kohlekraftwerk in Hammerbrook wurde 1898-1901 im Stil norddeutscher Backsteingotik erbaut und belieferte als vierter zentraler Stromproduzent die „Hamburgischen Electricitätswerke“. Als eines der wenigen historischen Bauten im Hamburger Osten überstand es den Krieg, ist heute ein wichtiges Zeugnis der Hamburger Industrie- und Baugeschichte und inspiriert seit einigen Jahren Kulturschaffende. Die Eigentümer-Vertreterinnen Frauke Woermann und Louisa Schwope von MIB Coloured Fields GmbH geben uns einen Überblick über die Bau- und Nutzungsgeschichte und aktuelle Planungen, das Kraftwerk zu einem urbanen Areal mit verschiedensten Nutzungen umzuwandeln. Im Anschluss sind wir eingeladen, den Abend bei einem Getränk in der „Schaltzentrale“ des HALLO e.V. ausklingen zu lassen. Treffpunkt: 17 Uhr im Innenhof Bullerdeich 14, 20537 Hamburg. 

Nur nach verbindlicher Anmeldung bis 1. Juli über untenstehenden Link (max. 25 Personen), Mitglieder kostenlos, Gäste 10 EUR

Anmeldung

Bullerdeich 14, 20537 Hamburg Bullerdeich 14, 20537 Hamburg

7.9.

19.00 Uhr

Buchvorstellung und Gespräch: Ein Haus auf dem Land / Eine Wohnung in der Stadt

Der preisgekrönte Autor Jan Brandt (Foto: Anika Büssemeier) erzählt in seinem neuen Buch von Stadt und Land, Utopie und Heimat, von großen gesellschaftlichen Entwicklungen und ihren Folgen für den Menschen und die Baudenkmäler. Anlässlich des Denkmaltages liest er ausgewählte Passagen vor und spricht mit Kristina Sassenscheidt vom Denkmalverein über Denkmalschutz und Stadtentwicklung in Hamburg. Ort: Fachbuchhandlung Sautter + Lackmann, Admiralitätstraße 71/72, 20459 Hamburg. Weitere Infos unter www.sautter-lackmann.de. Ohne Anmeldung, Eintritt 10 / erm. 6 EUR

Admiralitätstraße 71/72, 20459 Hamburg Admiralitätstraße 71/72, 20459 Hamburg

11.9.

18.00 Uhr

Rundgang hamburgmodern

Auf einem Spaziergang durch Harvestehude erläutert unser Mitglied Annette Niethammer die Geschichte und Gestaltung von vier modernen Gebäuden aus den 1920er Jahren. Wir beginnen mit dem Umbau einer historistischen Villa in ein Rundfunkgebäude von Puls & Richter aus dem Jahr 1931 und besuchen danach die im gleichen Jahr eröffnete Synagoge von Robert Friedmann und Felix Ascher, den letzten großen Synagogenbau der Weimarer Republik. Weiter in Richtung Alster interpretieren die weißen Terrassenhäuser von Semmy und Bernd Engel den Typus des Harvestehuder Stadthauses neu. Unser Rundgang endet bei einem zeichenhaften Höhepunkt der Hamburger Moderne am Alstervorland. Treffpunkt: NDR Zentrale und Hörfunk, Rothenbaumchaussee 132, 20149 Hamburg.

Nur nach verbindlicher Anmeldung bis 1. Juli über untenstehenden Link (max. 30 Personen), Mitglieder kostenlos, Gäste 10 EUR

Anmeldung

Rothenbaumchaussee 132, 20149 Hamburg Rothenbaumchaussee 132, 20149 Hamburg